.... der Service macht´s

Hiermit möchten wir Sie recht herzlich in unserem interaktiven Autohaus Rinner begrüßen. Auf den folgenden Seiten erhalten Sie Informationen über unsere Geschäftsbereiche. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Durchstöbern.



IHR AUTOHAUS RINNER TEAM


Autohaus Rinner - das VW-Stammhaus im Wandel der Zeit

Die Erfolgsgeschichte des Autohauses Rinner nahm seine Anfänge 1961 in einem Pachtbetrieb in der Bairawieser Straße in Bad Tölz. Als jüngster Kfz.-Meisterprüfungsabsolvent mit 22 Jahren begründete Georg Rinner seinen unternehmerischen Werdegang. Unterstützt wurde er bald darauf von seiner Frau Ingrid. Neben DKW gab es auch Goggomobile und Messerschmidt-Kabinenroller zu kaufen. Auf zwei Hebebühnen und mit bereits 3 Mitarbeitern wurde damals zu einem Stundenlohn von 5,-DM gearbeitet. Es hat sich seither viel verändert und auch das Autohaus ist den Wandel der Zeit mitgegangen. Bald stieg Georg Rinner in das Vertragshändlersystem von Audi ein und kurze Zeit später folgte NSU sowie Volkswagen. 


Rund zehn Jahre später stand der nächste riskante Schritt an: Der Betrieb wechselte 1972 vor die Stadt hinaus in ein eigene, modernere und größere Werkhalle in die Karwendelsiedlung. Bald konnte ein Wohngebäude mit Verkaufsraum und Büroräumen angebaut werden. 20 Jahre lang war der Komplex Heimat des Autohauses Rinner. 


Durch das aktive Mitwirken der beiden Söhne Jürgen und Peter, die nach abgeschlossener Ausbildung und abgelegter Meisterprüfung in den elterlichen Betrieb eingetreten sind, wagte man den nächsten Schritt. Auf vorsorglich erworbenen Flächen auf der anderen Straßenseite errichtete man ein neues, noch einmal größeres und natürlich moderneres Autohaus. Nach dem Einzug 1992 in das neue Stammhaus standen nun höhere Kapazitäten zur Verfügung und der Kundschaft konnte nun eine noch zügigere Ausführung aller Arbeiten am Fahrzeug geboten werden. Zusätzlich verwirklichte man hier eine eigene Karosserieabteilung sowie eine Lackiererei. 


Das Angebot der integrierten Lackiererei wurde derart gut angenommen, dass dies bald den Ausschlag für den nächsten Schritt gab: Das "Tölzer Lackiercenter" entstand – ein eigener, im Ortsteil Farchet angesiedelter Spezialbetrieb unter der Leitung von Lackierermeister Peter Rinner. 


Nach einer Entscheidung der Volkswagen AG von 1999, sollten die beiden Marken VW und Audi getrennt angeboten werden. Um die Zukunft des Unternehmens zu sichern, wurden im Jahr 2000 die Planungen für den Bau des eigenständigen Audi-Autohauses in Angriff genommen und dieses wurde bereits am 1. März 2002 eröffnet. 


Durch die Ausgliederung der Lackiererei und der Marke Audi, war nun im Stammbetrieb wieder Platz frei geworden, der dem Unternehmen ein wenig "Luft" veschaffte. Das Stammhaus vertritt nun die Marken VW, VW-Nutzfahrzeuge und Skoda. 


Mit besonderem Stolz erfüllt uns die Würdigung der Unternehmensleistung mit der Verleihung des Wirtschaftspreises 2004 durch den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen.


Mehr hier unter Historie